<< zurück zur Artikelauswahl

10 Jahre Heimat und Geschichtsverein Döhnsdorf




Aus dem Vereinsleben :



Jahreshauptversammlungen (Vereinsgründung im Jahre 2000)



Zeit

Ort

Thema

1

März 2001

Döhnsdorf, „In de Schüün“ bei Kurt Lenck

Hinrich Scheef,

Dia-Vortrag über Vor- und Frühgeschichte

2

März 2002

Weißenhaus, Schloßkeller

Rolf Seidel,

Vor- und Frühgeschichte aus der Sicht eines Handwerkers

3

März 2003

Weißenhaus, Schloßkeller

Kurt Lenck,

Der Barensdorfer Busch und seine Geheimnisse

4

März 2004

Weißenhaus, Schloßkeller

Heinrich Oellerich,

Turmhügelbauten im Mittelalter

5

März 2005

Hansühn, Zur alten Mühle

Dr. Frank Wilschewski,

Slawen und Deutsche

6

März 2006

Hansühn, Zur alten Mühle

Hans-Joachim Hahn,

Stiftung Oldenburger Wall

7

März 2007

Hansühn, Zur alten Mühle

Norbert Kahl,

Anfänge der Gutsherrschaft

8

Februar 2008

Hansühn, Zur alten Mühle

Hinrich Scheef,

Schläfer im Moor

9

Februar 2009

Hansühn, Zur alten Mühle

Dr. Hubertus Hiller,

Das Dorfmuseum Schönwalde




Geschichts – Exkursionen :


Seit 2002 finden jährliche Ausflüge statt




  1. Hügelgräber im Barensdorfer Busch (Führung: Kurt Lenck)

  2. Truppenübungsplatz Putlos, Grabanlagen (Führung: Hinrich Scheef)

  3. Turmhügelburg Lütjenburg (Führung: Heinrich Oellerich)

  4. Museum Neustadt (Führung: Dr. Frank Wilschewski)

  5. Wall-Museum Oldenburg (Führung: Hans-Joachim Hahn)

  6. Freilichtmuseum Molfsee

  7. Eutiner Schloß (örtliche Führung)

  8. Dorfmuseum Schönwalde (örtliche Führung)



Öffentliche Veranstaltungen :



In den vergangenen Jahren haben wir Begegnungsmöglichkeiten geschaffen durch öffentliche Veranstaltungen wie


  • Oktoberfeste am Verkaufspavillon Rowedder in Weißenhaus

  • Maifeuer an der Fliehburg




Brotbacken :


Früher bestimmten die Backhäuser das Bild der Dörfer mit. Auch in Döhnsdorf gab es diese Backhäuser, wo man seinen vorbereiteten Brotteig am Backtage hinbringen konnte und wo zum Schluß Kuchen gebacken oder Obst gedörrt wurde.


Karl Jochen Jipp hat auf seinem Hof noch so ein altes Backhaus mit einem intakten Ofen. Nur mit Butter oder Schmalz – natürlich etwas Salz – so schmeckt das Sauerteigbrot am besten.


In den Jahren 2007, 2008 und 2009 haben wir für die Mitglieder des Vereins ein traditionelles Brotessen veranstaltet.




Norbert Kahl im Januar 2010


<< zurück zur Artikelauswahl